Ausrüstung

Schwenkbares Kamera-Display: Mehr als ein Nice-to-Have

Praktisch für ungewöhnliche Perspektiven und Selfies

Schon seit einigen Jahren sind viele Einsteigerkameras mit schwenkbaren Displays ausgestattet. Die Bildkomposition kann im Live-View-Modus gleich in angenehmem Format begutachtet und ggf. korrigiert werden. Dieses Feature wurde von Profifotografen in der Regel belächelt, denn „richtige“ Fotografie funktioniert ja nur mit Blick durch den Sucher. Die Live View-Funktion wirkte nicht nur laienhaft, sondern hatte auch einige Nachteile. Das Fokussieren erfolgte in der Regel per Kontrastmessung und dauerte damit beispielsweise länger.

An diesem Thema haben die Entwickler jedoch gearbeitet und die Live View-Funktionen deutlich verbessert. Mittlerweile rüsten die Hersteller daher bei den Profimodellen nach und statten auch diese Kameras mit einem schwenkbaren Display aus. So hat beispielsweise Canon mit der EOS 6D Mark II Anzeige vor einigen Jahren auch seine erste Vollformatkamera mit einem Klappdisplay auf den Markt gebracht.

Diese Vorteile bietet ein klappbares und schwenkbares Kameradisplay

Vorteile haben die schwenkbaren Displays aber eine Menge. Du kannst aus vielen verschiedenen Winkeln und Positionen fotografieren und hast dabei trotzdem das Motiv optimal im Blick. Viele Klappdisplays lassen sich nämlich problemlos in alle Richtung drehen und schwenken, so dass du sogar rückwärts fotografieren könntest. Ein paar Beispiele gefällig?

» Beim Konzertbesuch einfach mal die Profikamera so wie ein Smartphone über alle Köpfe halten.

» Lust auf einen interessanten Perspektivwechsel? Positionier die Kamera doch mal am Boden. Mit dem Live View siehst du trotzdem, ob das Motiv im Bild ist.

» Möchtest du auch mal mit aufs Foto? Dann hilft dir das Klappdisplay dabei, die richtige Position zu finden und mit deiner Profikamera ein tolles Selfie zu machen.

Spiegelreflexkamera schwenkbares Display - Schwenkbares Kamera-Display: Mehr als ein Nice-to-Have

» Dein Traummotiv befindet sich nicht direkt vor dir, sondern ziemlich versetzt oder sogar um die Ecke herum? Wenn du deine Position nicht verändern kannst, halte die Kamera einfach in die passende Richtung und drehe einfach das Schwenkdisplay. So machst du doch noch dein Foto.

» Ein gerader Horizont gehört für dich auf jeden Fall zu einem perfekten Foto? Mit dem Live View bekommst du das auch in der schwierigsten Lage noch hin.

» Du möchtest einen Film drehen, aber nicht die ganze Zeit mit der Nase an der Kamera kleben? Dann ist das Klappdisplay perfekt, denn hier wirfst du einfach immer wieder einen Blick drauf, hast aber sonst die Augen frei für das Geschehen um dich herum.

Viele der schwenkbaren Displays lassen sich komplett einpacken und sind so vor Kratzern geschützt, wenn du die Kamera wegpackst. Bei so vielen Vorteilen ist das Klappdisplay tatsächlich auch im Profibereich viel mehr als ein Nice-to-have. Wer einmal umgestiegen ist – und da sprechen wir auch aus persönlicher Erfahrung – möchte dieses praktische Feature sicher nicht mehr missen. Der einzige Nachteil unserer Meinung nach ist, dass die Mechanik eine kleine Schwachstelle bei sehr intensiver Nutzung ist.

Um euch die Auswahl an Spiegelreflex- und Systemkameras mit Schwenkdisplay zu erleichtern, haben wir euch eine kleine Übersicht über aktuelle Modelle erstellt.

Spiegelreflexkameras mit Schwenkdisplay für Einsteiger

[amazon table=“3274″]

Systemkameras mit schwenkbarem Display

[amazon table=“3281″]

Diese Fotografie-Themen könnten dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + 18 =