News

Osmo Mobile 3: DJI stellt faltbaren Smartphone-Gimbal vor

So geht Videostabilisierung im Jahr 2019

DJI hat seinen neuesten Smartphone-Gimbal vorgestellt. Der Osmo Mobile 3 bietet zur Vorgängerversion einige sinnvolle Verbesserungen. So lässt er sich nun kompakt zusammenfalten und ist leichter geworden.

Die auf Drohnen und Actionkameras spezialisierten Chinesen lässt sich wieder einmal nicht lumpen und geben ihren Kunden ein mächtiges Tool für spannende Videoaufnahmen an die Hand.

Zunächst wird das Handy wie bei einem stinknormalen Selfie-Stick in die Haltevorrichtung geklemmt. Was dann kommt, ist jedoch alles andere als normal. Dein Smartphone verwandelt sich in eine vollwertige, bildstabilisierte Videokamera.

DJI Osmo Mobile 3 2 - Osmo Mobile 3: DJI stellt faltbaren Smartphone-Gimbal vor

Der Osmo Mobile 3 Anzeige bietet nämlich eine Drei-Achsen-Bildstabilisierung, die in jeder Situation flüssige Videoaufnahmen gewährleistens soll.

Darüber hinaus lässt sich der Arm der Osmo Mobile unabhängig von den Körperbewegungen steuern. Gepaart wird das Ganze über die DJI Mimo-App mit zahlreichen Kreativprogrammen und Zeitraffer-Optionen wie dem beliebten „Hyper Lapse“-Modus, den wir bereits von anderen DJI-Kameras kennen. Im Gegensatz zum normalen Zeitraffer-Modus bewegt der Videofilmer dabei während der Aufnahmen den Gimbal.

Praktisch ist außerdem die in der App integrierte Gestensteuerung. So können Gruppenaufnahmen oder Selfies mit ganz einfachen Handgesten gesteuert werden. Der Selbstauslöser startet, wenn du das Peace-Zeichen zeigst – wie cool ist das denn?

o0WnY4xhMYg maxresdefault - Osmo Mobile 3: DJI stellt faltbaren Smartphone-Gimbal vor

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch an der Akkulaufzeit hat DJI noch einmal gefeilt. Zwar fällt der mit 2.450 mAh zu 2.600 mAh kleiner aus, doch der Hersteller verspricht weiterhin bis zu 15 Stunden Betriebsdauer. Allerdings lediglich unter idealen Bedingungen. In der Realität wird wohl niemand auf diese Zahl kommen, wenn er den Smartphone-Gimbal dafür nutzt, wofür er vorgesehen ist.

Im Vergleich zum Osmo Mobile 2 Anzeige ist der neue Gimbal noch einmal deutlich leichter geworden. Das Gewicht hat sich von 485 Gramm auf 405 Gramm reduziert, wodurch er in Kombination mit dem Faltmechanismus noch transportabler wird.

Der Osmo Mobile 3 ist ab sofort für einen Preis von 109 Euro in der Basisversion erhältlich und damit 40 Euro günstiger als die alte Version. Also ein No Brainer.

[amazon box=“B07RHJ7LWH“/]

Bilder: DJI

Diese Fotografie-Themen könnten dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.