Geld verdienen Fotografie Tipps - Mit Fotografie Geld verdienen: 17 Tipps und Ideen
Praxistipps

Mit Fotografie Geld verdienen: 17 Tipps und Ideen

Von Auftragsarbeiten bis Youtube

Du bist begeisterter Hobbyfotograf, schnaufst aber jedes Mal über die Kosten für neue Technik? Dann versilbere dein Hobby, indem du deine Bilder verkaufst, Workshops gibst oder dir einen Namen als Foto-Influencer machst. Die Welt steht dir praktisch unbegrenzt offen. Hier sind 17 Ideen und Tipps, wie du mit Fotografie Geld verdienen kannst!

1. Stockfotos

Biete deine Bilder auf Portalen wie istockphoto.com oder shutterstock.com an. Zugegeben: Pro Bild bekommst du in der Regel nur Centbeträge, doch über die Menge kommt schon was rein.

Geld verdienen Fotografie Stockfotografie - Mit Fotografie Geld verdienen: 17 Tipps und Ideen

Mit einer gewissen Anzahl an Stockfotos lässt sich schon etwas Geld verdienen als Fotograf

2. Drucke

Mehr Kontrolle (und bessere Preise) erzielst du mit Drucken. Die kosten zwar, bringen aber deutlich mehr Geld. Verkaufen kannst du deine Bilder über Ausstellungen oder online über einen eigenen Shop sowie Social Media.

3. Workshops

Bist du richtig fit in der Fotografie, kannst du auch dein Wissen verkaufen. Veranstalte Workshops und lerne andere Knipser an. Belichtung, Blende und ISO sind für Anfänger meist große Geheimnisse. Entsprechende Kurse kannst du online wie auch „live“ direkt in der Natur oder im Studio anbieten.

4. Ebooks
Oder verpacke dein Know-how in Ebooks. Themen für solche bietet die Fotografie mehr als genug. Bessere Landschaftsbilder, Tipps für die Sportfotografie, Ausrüstung für die Makrofotografie, Einführung in die Porträt- oder Aktfotografie.

5. Reportagen
Ebenso kannst du bei Zeitungen anklingeln und quasi auf eigene Faust (Foto)Reportagen erstellen. Tatsächlich stammen die Bilder in Zeitungen und Zeitschriften heute meist von selbständig agierenden Fotografen.

6. Hochzeiten
Gut gefragt sind außerdem „Hochzeits-Shooter“. Also Fotografen, die das Paar von morgens bis abends bei ihrem schönsten Tag im Leben begleiten und deren Hochzeit in Bildern festhalten. Aber probiere dich am besten vorher hinter den Kulissen bei anderen Events aus, ob du dieser Augabe gewachsen bist. Schließlich können Hochzeitsfotos nicht einfach wiederholt werden.

Geld verdienen Fotografie Hochzeiten - Mit Fotografie Geld verdienen: 17 Tipps und Ideen

Hochzeiten zu fotografieren, kann dir ebenfalls das Portemonnaie füllen – vorausgesetzt du hast etwas Erfahrung

7. Events
Events sind überhaupt eine gute Idee zum Geld verdienen. Ob Sport, Musik, Messen; Bilder von solchen Veranstaltungen sind von Printmedien oder den Veranstaltern immer gesucht.

8. Auftragsarbeiten
Gleiches gilt für Auftragsarbeiten, die du zum Beispiel für Tourismusbehörden oder Firmen übernehmen kannst. Sprich: Bilder von Städten, lokalen Sehenswürdigkeiten oder eben aus dem Unternehmen.

9. Social Media
Social Media ist ebenfalls ein gutes Stichwort. Facebook sowie vor allem Instagram und Pinterest sind längst beliebte Tummelplätze für Fotografen. Zum Beispiel, um deine Bilder zu bewerben – und von diesen Drucke und Poster zu verkaufen.

10. YouTube
Gleiches gilt für die Videoschmiede YouTube. Gib anderen Tipps, zeig dein Know-how oder fotogene Locations. Extrem beliebt sind zum Beispiel Lost Places. Mit entsprechend Followern kannst du hier gut mit Werbung verdienen.

Geld verdienen Fotografie Youtube - Mit Fotografie Geld verdienen: 17 Tipps und Ideen

Hast du dir z.B. mit Tutorials eine Fanbase auf Youtube aufgebaut, kannst du mit Werbeeinnahmen Geld verdienen

11. Influencer
Social Media kann dich sogar zu einem der neumodischen Influencer machen. Unternehmen zahlen diesen richtig gutes Geld für Werbung. Zumindest, wenn du viele Fans und damit eine gewisse Bekanntheit hast.

12. Vorträge
Bist du viel unterwegs – zum Beispiel als Landschaftsfotograf – kannst du Vorträge halten und über Land und Leute informieren. Das kommt selbst in Zeiten des Internets nach wie vor gut an.

13. Nutzungsrechte
Eine weitere Idee ist der Verkauf von Nutzungsrechten, ähnlich wie bei der Stockfotografie. Agenturen suchen immer gute Bilder, die sie Firmen für Flyer und Co. anbieten können.

14. Sponsoring
Ab einem gewissen Bekanntheitsgrad wirst du zudem für Unternehmen interessant. Und zwar in der Form, dass diese dich direkt sponsern. Sei es nur lokal in deinem Landkreis oder gar richtig groß und quasi weltweit mit einem Global Player wie Daimler oder die Allianz im Rücken.

15. Ausleihen
Oder du verleihst (wenn vorhanden) dein Fotostudio an Dritte. Oder gleich deine komplette Ausrüstung. Viele Pärchen möchten sich gern mal intim (also nackt) ablichten. Andere wollen mal richtig gute Ausrüstung wie eine Vollformat oder ein Stativ aus Carbon probieren, ohne für diese gleich Hunderte oder gar Tausende Euro ausgeben zu müssen. So holst du deine Ausgaben wieder rein.

16. Bildbearbeitung
Oder du bietet deine Leistungen in der Bildbearbeitung an. Fotografieren und Bilder bearbeiten sind zwei Paar Schuhe, besonders Amateure kommen mit der Software nicht immer zurecht. Vor allem nicht zu Beginn. Gleiches gilt für große Unternehmen, die ihren Bildern mehr Pepp verleihen möchten. Davon ab sind teilweise auch noch Entwickler für analoge Fotos gesucht.

Geld verdienen Fotografie Bildbearbeitung - Mit Fotografie Geld verdienen: 17 Tipps und Ideen

Du bist ein Profi in Bildbearbeitung? Dann biete deine Dienste kleinen oder größeren Unternehmen an, die ihren Bildern den letzten Schliff verpassen möchten

17. Messen
Bist du nicht nur ein guter Fotograf, sondern obendrein ein guter Organisator? Dann veranstalte doch selber Veranstaltungen oder Messen wie die Photokina. Nur halt etwas kleiner. Zumindest am Anfang…

Mit Fotografie Geld verdienen? Gewerbeschein nötig…

Das war’s zum Thema Geld mit Fotos verdienen. Bei allen Tipps solltest du dir im Klaren sein, dass es mit viel Arbeit verbunden sein kann, die ersten Euro mit deinen Arbeiten zu verdienen. Also häng dich richtig rein!

Wichtig: Willst du mit Fotografie Geld verdienen oder tust das sogar schon, gelten die Einnahmen daraus als Einkommen. Entsprechend ist ein Gewerbeschein nötig, auch für Kleinunternehmer. Infos hierzu erhältst du bei deinem Gewerbeamt vor Ort. Der Schein kostet um die 25 Euro, die Anmeldung beim Finanzamt erfolgt quasi automatisch. Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.