Dein Warenkorb

Porträt- & Gruppenfotografie: 10 Tipps zum Lockern der Stimmung

Du willst Porträts oder Gruppen fotografieren? Dann wartet eine kleine Herausforderung auf dich. Doch keine Angst: Wir verraten dir zehn Tipps für eine lockere Stimmung. Denn die Stimmung ist in der Porträt- und Gruppenfotografie das A und O. Schlechte Laune ist dagegen absolut kontraproduktiv.

Eine gute Vorbereitung ist das halbe Foto

1. Optimale Vorbereitung
Die halbe Miete bzw. in unserem Fall das halbe Foto ist eine gute Vorbereitung. Warum? Nichts vergiftet die Stimmung so böse wie ein Fotograf, der erst mal seine Ausrüstung zusammensuchen muss – und daher alle warten lässt.

2. Die passende Location
Zur Vorbereitung gehört zudem die richtige Location. Richtig heißt: passend. Eine Gruppe Nonnen auf die Reeperbahn zu bringen, würde das wohl nicht erfüllen. Kann aber mit den richtigen Leuten – selbst Nonnen – einen Mordsspaß machen.

3. Eine entspannte Atmosphäre
Stattdessen muss die Atmosphäre stimmen. Stelle dich also auf dein Model bzw. auf die Gruppe ein. Ein Vorgespräch hilft, Vorlieben und sogar Charaktere kennenzulernen. Ansonsten hilft Logik. Du sollst ein Liebespaar fotografieren? Da passt die goldene Stunde. Oder der Strand.

4. Gute Laune
Logisch, dass dazu auch gute Laune gehört. Kommst du griesgrämig zum Shooting, dürften auch dein(e) Model(s) schnell schlechtgelaunt sein. Andererseits sollten diese ebenfalls gute Laune mitbringen. Oder du sorgst für gute Laune.

5. Lächeln hilft immer
Was hierbei hilft: lächeln. Ein (echtes) Grinsen macht sympathisch und beseitigt schnell die größten Hemmschwellen.

6. Witze reißen für eine lockere Stimmung
Noch besser: lachen. Bring also deine Leute zum lachen. Wie, ist egal. Mach Witze. Zeige Humor. Erzähle lustige Geschichten, vielleicht von früheren Shootings. Nichts macht Menschen auf Bildern sympathischer als ein herzhaftes Lachen.

7. Kommunikation ist alles
Kommunikation ist in der Porträt– und Gruppenfotografie überhaupt ungemein wichtig. Zuerst einmal aus dem simplen Grund, weil die Leute kaum wissen, was sie machen sollen. Zum anderen ist ein kleiner „Schwatz“ ein gutes Mittel, um miteinander warm zu werden. Also schnattere. Aber nicht nur von dir, binde deine Models ins Gespräch ein.

Doch aufgepasst: Meide Themen wie Religion, Politik oder – ganz aktuell – Corona. Bei solchen Themen gehen die Meinungen mitunter extrem auseinander. Ein handfester Streit oder gar eine Keilerei machen ein Shooting schnell zunichte.

8. Ein Lob durchbricht Barrieren
Ganz wichtig ist außerdem Lob. Vor allem, wenn du Amateure vor der Kamera hast. Für die ist das alles neu und ungewohnt, also lobe die Leute. Das macht sie sicherer und selbstbewusster. Logo, oder?

9. „Leckerlis“ zur Aufheiterung
Was beim Lockermachen nicht fehlen darf, ist zudem ein Leckerli. Bei einer Mädelsrunde bietet sich ein Gläschen Prosecco an, bei Herren auch gern ein Feigling. Einer, nicht zehn. In kleinen Mengen wirkt Alkohol bekanntlich entspannend, in großen kehrt sich das allerdings ins Gegenteil um. Kinder kannst du dagegen mit Schoki oder einem Lolli lockern.

10. Getränke für deine Models
Apropos: Getränke sind generell eine gute Idee. Gerade jetzt im Sommer hängt deinen Models (ebenso wie dir selbst) sonst schnell sprichwörtlich die Zunge aus dem Hals. Im Winter dagegen freut sich jeder über einen heißen Kaffee oder Tee. Oder Glühwein.

Porträt- & Gruppenfotografie: Und sonst?

Mit diesen zehn Tipps sollte die Stimmung schnell lockerer werden. Übrigens: Tipps für das perfekte Gruppen- und Familienfoto findest du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenloser Versand

Ab 29,90€ Warenwert (DE)

30 Tage Rückgabe

Einfache Retourenabwicklung

Von Bayern in die Welt

Versand aus eigenem Lager

100% sicherer Einkauf

PayPal / Kreditkarte / Rechnung