Dein Warenkorb

Nikon Z9 offiziell vorgestellt: Die technischen Daten!

Nikon prescht nach vorn und hat jetzt sein neues Spitzenmodell Z9 vorgestellt, das bereits vor einigen Monaten angekündigt wurde. Es handelt sich um das am besten ausgestattete und gleichzeitig hochpreisigste Model der Z-Serie. Hier sind die Details und technischen Daten…

Die Nikon Z9 ist mit einem brandneuen, für diese Kamera entwickelten 45,7 Megapixel CMOS-Vollformatsensor ausgestattet. Dieser ist mehrschichtig und wird vom Expeed-7-Prozessor unterstützt.

Auch das Autofokussystem soll noch mal einen großen Schritt nach vorn gemacht haben. Es besitzt 493 Messfelder, davon 405 automatisch. Nach Herstellerangaben entspricht das einer Verfünffachung zur Z7 II. Mittels einer Deep-Learning-KI sollen bis zu neun unterschiedliche Motivtypen (Menschen, Tiere, Autos, etc.) zuverlässig getrackt werden. Ganz neu hinzugekommen ist das 3D-Tracking, das es bislang in keiner spiegellosen Nikon-Kamera gab.

Die Z9 ist das neue Spitzenmodell aus Nikons Systemkamera-Sparte

Die Japaner werben mit einer Serienbildgeschwindigkeit von 20 Bildern/s bis maximal 1000 Bilder im Raw-Format. Im Videomodus sind sogar 8k bis 60p drin, 120p in 4K. In 8K 30p soll man 125 Minuten am Stück aufzeichnen können, was lt. der Pressemitteilung die längste Aufnahmedauer einer spiegellosen Systemkamera auf dem Markt sei.

Und wir wollen nicht den elektronischen Sucher unterschlagen, der mit bis zu 3.000 Nits hell leuchtet. Das ist schon eine Hausnummer, aber in der Regel nur auf dem Papier relevant. Zum Vergleich: Das Display des neuen iPhone 13 kommt auf auf „gerade mal“ um die 1000 Nits.

Von der Robustheit her, soll die Z9 noch die D6 übertrumpfen und damit für alle Eventualitäten gerüstet sein. Bedeutet: Magnesiumlegierung und umfangreiche Abdichtungen gegen Staub und Wasser.

So viel Technik hat natürlich ihren Preis. Und so kostet nur das Gehäuse der Nikon Z9 in der UVP 5.999 Euro. Damit sind reine Hobbyfotografen schon mal aus dem Rennen, sofern sie nicht über das nötige „Kleingeld“ verfügen. Außerdem hat Nikon eine 2. Version seines FTZ-Adapters (289 € UVP) sowie das neue Nikkor Z-Objektiv 100-400mm 4,5-5,6 (2.999 € UVP) angekündigt.

Stefan Wiesner hatte bereits das Vergnügen, die Nikon Z9 zu testen. Hier ist sein Videobericht…

Das Herzstück der Z9: Der 45,7 MP Vollformatsensor
Natürlich lässt sich die Kamera mit zwei Speicherkarten bestücken
Der Sucher soll besonders hell sein
Die Nikon Z9 richtet sich vor allem an Profi-Fotografen
Dank ihres hochwertigen Gehäuses, ist die Z9 auch für widrige Witterungsbedingungen gerüstet
Die Rückseite der Vollformatkamera
Ein Blick auf die Abdichtungen der Z9
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenloser Versand

Ab 29,90€ Warenwert (DE)

30 Tage Rückgabe

Einfache Retourenabwicklung

Von Bayern in die Welt

Versand aus eigenem Lager

100% sicherer Einkauf

PayPal / Kreditkarte / Rechnung