News

Nikon Z30: Präsentation noch diese Woche?

Nikon Z50 - Nikon Z30: Präsentation noch diese Woche?

Bringt Nikon mit der Z30 eine neue Einsteigerkamera auf den Markt? Die Gerüchteküche brodelt, dass die Vorstellung in Kürze erfolgen soll. Auch die ersten technischen Daten seien schon durchgesickert.

Die oft gut informierte Seite ‘nikonrumors’ will aus inoffiziellen Quellen erfahren haben, dass die Präsentation der Nikon Z30 am 29. Juni stattfindet. Gleichzeitig sollen die neue Tele-Festbrennweite Nikkor Z 400mm f/4.5 und die Firmware Version 2.1 für die Nikon Z9 vorgestellt werden.

In den vergangenen Wochen sickerten bereits diverse Specs der Z30 (es besteht eine Mini-Chance, dass sie stattdessen Z70 heißen wird) durch. So orientiere sie sich bei den Bauteilen an der Nikon Z50*, die zum Auslaufmodell wird, sowie der Retro-Cam Nikon Zfc*.

Bewährte Technik in der Nikon Z30?

Statt das Rad neu zu erfinden, setzt Nikon demnach auf den bewährten 20,9 MP DX CMOS-Sensor. Unterstützt werde dieser vom EXPEED 6 Prozessor. Außerdem wird spekuliert, dass die Z30 über keinen elektronischen Sucher (EVF) mehr verfügen soll. Damit wäre also nur das Fotografieren mittels Display übrig, was möglicherweise viele Fotografinnen und Fotografen abschrecken könnte.

Der Preis der Nikon Z30 dürfte sich bei unter 1.000 € bewegen. Aktuell gibt es übrigens den Sommer-Sofortrabatt von Nikon, bei dem du bis zu 400 € auf den Kauf einer neuen Kamera oder eines Objektives der Z-Reihe sparen kannst. Schau also unbedingt rein oder informier dich direkt bei Foto Erhardt*!

Freust du dich auf die Z30 oder hättest du lieber ein anderes Modell oder eine Firmware-Verbesserung vorhandener Kameras gesehen? Verrate es uns gern in den Kommentaren.

*Anzeige. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten.

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare zu “Nikon Z30: Präsentation noch diese Woche?

  1. Olli P. sagt:

    Ob Z30, Z70 oder Z238.753: Ich kaufe keine Kamera ohne Sucher. Es sei denn Nikon erfindet eine Technik, mit der das Bild vom Sensor direkt auf die Netzhaut projiziert wird. Das Fotografieren über das rückseitige Display wie beim Handy (“Deppen-Sucher”) überlasse ich der Generation Instagram und Facebook.

    1. Martin von Lens-Aid sagt:

      Hey Olli, danke für deinen Kommentar! Ja, ich persönlich kann mir eine Kamera ohne Sucher auch nicht vorstellen. Ist einfach ein anderes Feeling beim Fotografieren. Ich weiß aber, dass viele Fotografen ohnehin meistens aufs Display starren.

      Liebe Grüße,
      Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.