News

Nikon stellt Tele-Festbrennweite 400mm f/4.5 vor

Nikon Nikkor Z 400mm 45 - Nikon stellt Tele-Festbrennweite 400mm f/4.5 vor

Heute hat Nikon seine neue Vlogging-Kamera Z30 vorgestellt. Im selben Atemzug wurde mit dem Nikkor 400mm f/4,5 VR eine neue Tele-Festbrennweite angekündigt. Das ideale Tool für für Wildlife- und Sportfotografen?

Mit einer Länge von 23,45 cm und einem Gewicht von 1,24 kg ist das Supertele bei Weitem kein Objektiv, das man sich casual in die Fototasche packt (passt auch gar nicht rein). Es ist für ganz spezielle Anwendungsgebiete gedacht, indem es seine Qualitäten ausspielen kann.

Nikon nennt die 400mm-Linse dennoch “unglaublich handlich”, weil es im Vergleich zu ähnlichen Objektiven in der Klasse noch recht kompakt geraten ist. Das Canon EF 400 mm f/5.6 packt zum Beispiel noch 2 Zentimeter drauf. Beim Sony G-Master 400mm f/2.8 kommen wir sogar auf rund 12 Zentimeter mehr, es ist allerdings auch lichtstärker. Das Nikon kommt nur auf eine Offenblende von f/4.5, schafft es aber dennoch, ein ansprechendes Bokeh zu zaubern.

Die neue Nikkor-Telefestbrennweite soll ihren Schwerpunkt näher am Gehäuse haben, sodass sich das Objektiv leichter halten und nachführen lässt.

Nikkor 400mm f/4.5: Hohe Objektivvergütung

Nikon überzieht das Glas mit seiner Nanokristallvergütung. Das sorgt für eine Reduzierung von Geisterbildern und Streulichten für qualitativ hochwertige Fotos. Eine zusätzliche Fluorvergügung schützt die Frontlinse und erleichtert die Reinigung.

Super ED-, ED- und SR-Glassorten halten laut Nikon Farbfehler über den gesamten Bildbereich fern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Darüber hinaus soll der Autofokus schnell, präzise und sehr leise arbeiten, was in der Tierfotografie von Vorteil ist. Chris Nichols von ‘DPReview’ hatte bereits die Gelegenheit, das Objektiv anzutesten und bestätigte eine zügige Fokussierung, auch wenn es nicht das Feld anführt.

Integrierter Bildstabilisator bis 5,5 Blendenstufen

Das Nikon 400mm f/4.5 ist außerdem mit einem integrierten Bildstabilisator ausgestattet. Dieser gleicht bis zu 5,5 Blendenstufen aus, soll aber in Kombination mit der Nikon Z9 sogar noch die 6 Stufen knacken. Sicherlich werden kommende Testberichte genauer herausfinden, ob das nur Geplänkel der Marketingabteilung ist oder der Wahrheit entspricht.

Ab Mitte Juli kommt das Nikkor Z 400mm 1:4.5 VR S vorraussichtlich in den Handel. Die Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 3.699 €. Vorbestellen kannst du das Objektiv ab sofort über Calumet*, wenn du den Fachhandel unterstützen möchtest.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert