Fotospots weltweit

Fotospots München – tolle Motive in der bayerischen Hauptstadt

Muenchen Innenstadt Fotospots 2 - Fotospots München – tolle Motive in der bayerischen Hauptstadt

In München tobt das Leben. Klar, dass du das in Bildern einfangen möchtest. Fotografisch bietet dir München unendlich viele tolle Locations und Fotospots, die es sich zu entdecken lohnt. Von sagenumwobenen Plätzen wie dem Schloss Nymphenburg über tolle Parks wie dem Englischen Garten bis hin zum Oktoberfest ist alles zu entdecken. Viele tolle Fotospots reihen sich in München quasi aneinander und so kannst du schon spannende Fotos machen, wenn du nur ein Wochenende in der bayerischen Metropole verbringst. Bayerische Trachten machen sich ebenso gut auf deinen Aufnahmen wie ein Nachmittag im Biergarten oder am Eisbach. Erkunde die Hauptstadt von Bayern auf deinen Wegen und halte sie bildlich fest. Wir verraten dir jetzt die besten Fotospots in München, sodass du die Hauptstadt für immer auf Fotopapier bannen kannst.

Der Englische Garten

Wer in München unterwegs ist, sollte auf jeden Fall im Englischen Garten vorbeischauen. Der groß angelegte Garten befindet sich im Nordosten der Stadt und ist am Westufer der Isar zu finden. Der Englische Garten bietet dir viele Fotomotive, die du sonst in einem Garten mitten in einer Großstadt gar nicht erwarten würdest.

Wir zählen dir hier einige auf, die allein im Englischen Garten zu finden sind:

#Monopteros

So gibt es das Monopteros, das schon von Weitem zu sehen ist und ein tolles Motiv darstellt. Bei dem Monopteros handelt es sich um einen griechischen Tempel, der auf einem kleinen Hügel zu finden ist. Im Sommer ist der kleine Tempel überlaufen, da er Schatten spendet und sich viele Einheimische drumherum tummeln. Es ist also schwer, ein Foto zu bekommen, auf dem keine Menschen zu sehen sind. Du solltest also sehr früh dort sein.

Der Monopteros Tempel im Englischen Garten
Der Monopteros Tempel im Englischen Garten

#Schwabinger Bach

Wenn du lieber weniger Menschen um dich herum hättest, geht es weiter zum nördlichen Teil des Gartens. Dort ist ein kleiner Mini-Wasserfall am Schwabinger Bach zu entdecken, der sich sehr idyllisch durch mit Moos bewachsenen Felsen seinen Weg sucht. Einige schöne Aufnahmen kannst du hier machen, wenn du auf Langzeitbelichtung setzt und fließendes Wasser fotografierst.

#Surfer im Eisbach

Ein absolutes Highlight zeigt sich auch in der Surferwelle, die im Eisbach angebracht ist. Das ganze Jahr über sind hier Surfer unterwegs, die auf der künstlich erschafften Welle surfen. Hier kannst du tolle Serienbildaufnahmen bei schnellen Bewegungen machen. Finde heraus, mit welchem Autofokus du am besten fotografierst und hole alles aus deiner Kamera heraus.

Dieser Münchner Fotospot ist vor allem wegen der Surfer beliebt, die auf dem Fluss ihre Skills trainieren
Dieser Münchner Fotospot ist vor allem wegen der Surfer beliebt, die auf dem Fluss ihre Skills trainieren

#Japanisches Teehaus

Um ein bisschen fernöstliches Flair zu bekommen, lohnt sich ein Abstecher zum Japanischen Teehaus. Das Teehaus wurde der Stadt München zu den Olympischen Sommerspielen 1972 von der Partnerstadt Sapporo geschenkt. Hier kannst du das tolle Gebäude mit seiner spannenden Holzverkleidung fotografieren. Ein kleiner Wassergraben umgibt das Teehaus, sodass du es schön in Szene setzen kannst.

#Schafe, Enten und Gänse

Wenn du am liebsten Tiere fotografierst, kannst du dies ebenfalls im Englischen Garten machen. Im Nordteil des Gartens geht es etwas wilder zu. Vom Oberstjägermeisterbach bis hin zum Schwammerlweiher sind viele Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen, die ein tolles Fotomotiv darstellen. Auf Höhe der U-Bahn Nordfriedhof weiden im Sommer Schafe. Am Schwammerlweiher selbst sind viele Vogelarten zu entdecken. Kleine Babyenten drehen ihre Runden und gründeln zum ersten Mal auf dem See.

Wann hingehen? Die besten Fotos gibt es vormittags im gesamten Englischen Garten, da wenig Einheimische unterwegs sind.

Öffnungszeiten: immer geöffnet.

Adresse: Englischer Garten, München (Stadtteil Lehel)

Isar

Vom Englischen Garten aus geht es direkt an die Isar. Die Isar ist der größte Fluss in München. Sie eignet sich grundsätzlich immer als Fotomotiv. An manchen Stellen ist sie tief und reißerisch, an anderen sehr langsam und flach, sodass sogar Einheimische darin schwimmen gehen. Von einer der unzähligen Brücken kannst du tolle Aufnahmen machen, die meistens ein ansprechendes Motiv im Hintergrund bieten. Mal ist eine Kirche im Hintergrund zu sehen, mal ein Stück Wald oder auch eine Brücke. Probier dich aus und finde das für dich passende Fotomotiv entlang der Isar.

Wann hingehen? Jederzeit.

Adresse: bsp. Mariannenbrücke, Reichenbachbrücke oder Frauenhoferbrücke

An der Isar lässt es sich wunderbar entspannen und den Tag mit Freunden genießen – aber auch fotografieren
An der Isar lässt es sich wunderbar entspannen und den Tag mit Freunden genießen – aber auch fotografieren

Der Marienplatz

Hier tobt das Leben. Auf dem Marienplatz tummeln sich unheimlich viele Touristen und das von morgens bis abends. An diesem Ort gibt es aber auch wirklich viel zu sehen. Das neue Rathaus überzeugt mit seiner neugotischen Fassade und dreimal am Tag erklingt ein Glockenspiel. Das Glockenspiel lässt sich fotografisch festhalten, da es nicht nur eine Melodie abspielt, sondern auch ein darstellendes Spiel mit Puppen ist. Wenn du die Stadt von oben sehen möchtest, kannst du den Rathausturm besichtigen. Von oben hast du einen tollen Blick auf die Stadt und kannst Panoramabilder aufnehmen. Besonders in der Abendsonne bieten sich unendlich viele gestalterische Möglichkeiten.

Wann hingehen? Frühmorgens oder in den Abendstunden, grundsätzlich ist es hier sehr voll.

Öffnungszeiten vom Rathaus: Montag bis Sonntag von 10 bis 20 Uhr

Adresse: Neue Rathaus, Marienplatz 8, 80331 München

Tipp: Nicht weit entfernt befindet sich die endlose Treppe (Innenhof der Ganghoferstraße 29). Sie ist auch ein tolles Fotomotiv und sieht je nach Lichteinfall immer wieder anders aus.

Der Marienplatz bildet das Zentrum von München – hier zur Blauen Stunde
Der Marienplatz bildet das Zentrum von München – hier zur Blauen Stunde

Der Westpark

Ein Park, der von Touristen gern ausgelassen wird, aber ganz schön viel zu bieten hat. Ähnlich wie der Englische Garten ist der Westpark ein wirklich schöner Park, der mit seiner Größe von 60 Hektar überzeugt. Angelegt wurde er 1983 für die Internationale Gartenausstellung und ist bis heute bei den Einheimischen sehr beliebt. Hier kannst du herumschlendern, das Leben genießen und an diversen Fotospots viele ansprechende Bilder schießen.

Auch in diesem Garten gibt es wieder einige Hotspots in München zu entdecken:

#Rosengarten

Unendlich viele Rosen blühen im Rosengarten im Westpark. Bis zu 500 Rosenarten und bis zu 20.000 Rosen kannst du auf deinen Bildern einfangen. Darüber hinaus gibt es viele Bäume, Pflanzen und Blumen zu bewundern, sodass du aus dem Stauen und Fotografieren gar nicht mehr herauskommst. An den Blumen hängen viele kleine Insekten, die du durch Makroaufnahmen festhalten kannst.

#China- und Japangarten

Wer weiter in den Westpark geht, kommt irgendwann am China- und Japangarten vorbei. Hier kannst du eine Pagode im Bangkok-Stil entdecken, vor der eine geweihte Buddha-Figur steht. Genannt wird die Pagode Thai-Sala und stellt das erste buddhistische Heiligtum in Deutschland dar. Ein tolles Foto kannst du aufnehmen, wenn sich die Pagode samt Buddha-Figur im kleinen Teich spiegelt. Weiter geht es zur Nepalpagode, die komplett aus Holz geschnitzt wurde. Dreihundert Handwerker haben sie nach alter Tradition hergestellt, sodass sie fotografisch ein kleines Highlight darstellt. Der Chinagarten ist als Ruheoase geplant und versinnbildlicht die vier Jahreszeiten. Der Japangarten hingegen war ein Geschenk der Partnerstadt Sapporo. Der Garten ist im Stil der Heian-zeit gehalten und bietet dir viele tolle Fotomotive bei einem Rundgang.

Wann hingehen? Am besten morgens, da weniger los ist.

Öffnungszeiten: immer geöffnet

Adresse: Westpark, 81373 München

Die Thai-Sala Pagode im Westpark ist definitiv ein tolles Fotomotiv
Die Thai-Sala Pagode im Westpark ist definitiv ein tolles Fotomotiv

Welche Fotospots hat München sonst noch so zu bieten?

Neben den Münchner Sehenswürdigkeiten, die alle auf einem Fleck sind, kannst du dich auch ein bisschen mehr in der Stadt bewegen. Bei einer Stadterkundung findest du viele tolle Fotomotive, die es sich lohnt, bildlich festzuhalten.

Folgende fotografische Gelegenheiten solltest du dir nicht entgehen lassen:

#Oktoberfest

Was wäre München ohne das alljährliche (mit Ausnahme der Corona-Pandemie) Oktoberfest? Wenn du zufällig gerade in München unterwegs bist und das Oktoberfest findet statt – schau doch mal vorbei! So viele tolle Trachten und bunte Fahrgeschäfte hast du sicher noch nie gesehen. Zwar ist der Lärmpegel ganz schön hoch, aber trotzdem lohnt es sich, tolle Momente einzufangen. Im Dunkeln machen sich die Fahrgeschäfte mit Langzeitbelichtung sehr schön und im Hellen sind die Menschen, die Trachten und die riesigen Bierkrüge ein Blickfang. Schau vorbei und halte die Details an den Verkaufsbuden fotografisch fest.

#Odeonsplatz, Leopoldstraße und Siegestor

Mitten in der Stadt liegt der Odeonsplatz. Er ist umsäumt von architektonisch ansprechenden Gebäuden, die sich auf Bildern besonders gut machen. Sie verströmen eine angenehme Gleichmäßigkeit, die du dir zunutze machen kannst. Die klassizistische Feldherrnhalle bietet Torbögen, Statuen und Löwen aus Marmor. Von dort aus kannst du wunderbar die hellgelbe Außenfassade der Theatinerkirche fotografieren. Zudem ist die Münchener Residenz auf diesem Platz zu finden, das größte Innenstadtschloss Deutschlands. Der Hofgarten der Residenz bietet sich ebenfalls als fotografisches Highlight mit seiner Blütenpracht an. Vom Odeansplatz geht es direkt in die Leopoldstraße, die im Siegestor endet. Das Siegestor ist als berühmter Triumphbogen schon ein Highlight für sich und kann in allen erdenklichen Varianten abgelichtet werden. Am schönsten sieht er aber aus, wenn es dunkel ist und er in ganz besonderem Licht erstrahlt.

Ein toller Blick auf den Odeonsplatz in München
Ein toller Blick auf den Odeonsplatz in München

#Schloss Nymphenburg

Das Schloss Nymphenburg und die gesamte umliegende Parkanlage sind absolut einen Fotoausflug wert. Die Parkanlage selbst ist gesäumt von Bäumen und kleinen Wegen, sodass du das Gefühl haben kannst, ganz allein dort zu sein. Fernab vom Schloss bieten sich unglaublich schöne Motive an. Der Botanische Garten lädt zum Verweilen ein, die kleine Brücke sieht im gleißenden Sonnenlicht wunderschön aus und die Pagodenburg macht sich auf Fotos einmalig. Nicht zu vergessen ist auch Apollotempel, der Badeburger See und die Große Kaskade, die dir wunderbare Architekturfotos bieten.

#Olympiapark

Der Olympiapark war der Veranstaltungsort der Olympischen Spiele 1972. Auch heute noch ist viel von dem damaligen Park zu sehen, der nicht nur ein Fußballstadion beinhaltet, sondern auch einen See, einen Berg und viele kleine Wanderwege. Der Park wirkt sehr sauber und aufgeräumt, sodass hier schöne Bilder möglich sind. Ganz allein wirst du dort aber nie sein, denn viele Veranstaltungen finden auf diesem Gelände statt. Um tolle Panoramabilder aufzunehmen, kannst du auf den Olympiaberg steigen und die Aussicht von oben genießen.

Tipp: Ein Lost Place zeigt sich im Geisterbahnhof Olympiapark. Die U-Bahn-Station ist stillgelegt und steht unter Denkmalschutz.

Einen perfekten Sonnenuntergang kannst du im Olympiapark fotografieren
Einen perfekten Sonnenuntergang kannst du im Olympiapark fotografieren

#Hofgarten

Der Hofgarten in München ist eine historische Parkanlage, die bereits 1613 entstanden ist. Sie wird geprägt durch den kleinen Dianatempel und den Schalenbrunnen, die sich beide wunderbar auf Bildern einfangen lassen. Schöne Blumenbeete, eindrucksvolle Architektur und der schöne Nympenbrunnen bieten ansprechende Fotomotive.

#Alter Südfriedhof

Der alte Südfriedhof lädt zum Flanieren, Spazieren und Fotografieren ein. Du hast das Gefühl, in einer ganz anderen Welt angekommen zu sein. Fang die Vergänglichkeit ein und fotografiere eine der ältesten Begräbnisstätten in München. Knapp sieben Hektar groß ist das Gelände, sodass sich dir viele Möglichkeiten für tolle Aufnahmen bieten. Alte Grabsteine, die zum Teil restauriert wurden, schöne Eingangsbögen und Statuen erinnern an vergangene Tage.

#Hackerbrücke

Wenn du ein bisschen neuzeitliche Architektur fotografieren möchtest, bist du an der Hackerbrücke an der richtigen Adresse. Sie zieht sich über die Gleise des Münchener Hauptbahnhofs und kann wunderbar bildlich festgehalten werden. Am besten achtest du beim Fotografieren auf den Stand der Sonne, denn so kannst du die geschwungene Metallbrücke mit ihren Bögen noch besser in Szene setzen.

Das waren die unserer Meinung nach die besten Fotospots und Locations in München. Schreib uns gerne in den Kommentaren, wenn wir den ein oder anderen coolen Spot vergessen haben!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.